Ausbildung

Werbe- und Konsumentenpsychologie ist keine eigenständige Disziplin, in der man eine Prüfung absolvieren und sich Werbe- und Konsumentenpsychologe/in nennen kann. Vielmehr ist sie im besten Fall Teil des allgemeinen Psychologie Studiums und damit abhängig von persönlichen Interessen der Lehrstuhlinhaber. Dennoch gibt es weitere Möglichkeiten, dieses Berufsfeld zu erschließen. So ist es ebenso möglich, sich nach dem Bachelorstudium der Betriebswissenschaft im Master auf Marketing zu spezialisieren oder im Studienfach Kommunikationswisschenschaften den Schwerpunkt Im Bereich Werbewirkungsforschung zu setzen. Aktuell ist es beispielsweise möglich an der Universität Wien den Masterstudiengang "Angewandte Psychologie" mit den Schwerpunkten Arbeit, Bildung und Wirtschaft zu absolvieren, der auch Inhalte der Werbepsychologie enthält (nähere Informationen). Doch auch an anderen deutschsprachigen Universitäten, wie in Mannheim oder Basel, können Studiengänge mit Inhalten der Werbe- und Konsumentenpsychologie absolviert werden.

Suche


 
 

Impressum | © werbepsychologie-online.com